AlcoBarrier: meine Bewertung und Meinung über das Mittel für Bekämpfung des Alkoholismus

Jede Geschichte jenes Alkoholikers beginnt ziemlich gleich. Man hat eine Stresssituation oder sogar eine Tragödie, kann nicht das aushalten, leidet, beginnt ab und zu Alkohol zu trinken, um sich besser zu fühlen, dann trinkt man immer öfter und schließlich verliert die Kontrolle über die Situation. Bei mir war es genauso.

Zum Glück, habe ich endlich den Alkoholismus überwunden. Vor allem haben mir meine Angehörigen, meine Familie und ein Mittel für Bekämpfung des Alkoholismus, das AlcoBarrier heißt, sehr geholfen. So möchte ich jetzt darüber erzählen.

Warum brauchte ich AlcoBarrier um Alkoholismus zu heilen?

Und nun meine Beichte, denn man soll wissen, wie die Alkoholabhängigkeit beginnt.

Wie soll man AlcoBarrier einnehmen und wie wirkt das Mittel?

Ich heiße Helga und bin 31 Jahre alt. Als ich verstand, dass ich zum Trinker wurde, war ich nur 25 Jahre alt. Ich hatte Ehemann, zwei Kinder, das Auto, Geld. Wir reisten, verbrachten viel Zeit zusammen. Und das Leben könnte ziemlich glücklich vorkommen, aber hatte ich 15 Kilo Übergewicht. Ich wollte wieder schlank sein, versuchte, verschiedene Diäten zu halten, aber das war ganz nutzlos und  ich fiel in Verzweiflung immer mehr. Ich war müde von Unterernährung und zu wenig Schlaf. Damals war meine jüngste Tochter noch sehr klein und weckte mich in der Nacht.

Außerdem dachte ich, dass mein Ehemann liebt mich nicht mehr, und bemerkte, dass er das Interesse für mich verlor und von Zeit zu Zeit sich in den Anblick von schlanken Frauen vertiefte. Ich fühlte gekränkt, war oft eifersüchtig und einmal erfuhr, dass er einen Sprung auf die Seite gemacht hatte. Er hatte ein Verhältnis mit einer hübschen schlanken Kollegen. Zum Glück kam er endlich zurück zu mir, brach die Beziehungen auf der Seite ab, aber im Grunde des Herzens tat es mir lange Zeit weh. Ich erinnere mich, wie habe ich zum ersten Mal nach einem weiteren Skandal zwei Gläser Wein getrunken. Anfangs sah es ziemlich harmlos aus. Natürlich wusste ich damals noch nicht, wozu es führen konnte.

Ich trank immer mehr und bald hatte ich schon einigen Freundinnen, die immer froh etwas zu trinken waren. Täglich haben wir verschiedene Anlässe, Wien, Sekt und sogar Kognak zu trinken. Und in einem Jahr trank ich sogar alleine in der Nacht, wenn alle schon schliefen. Damals war mein Mann schon auf der Hut. Natürlich sagte ich ihm, dass nicht zu viel trank und nicht abhängig war. Ehrlich gesagt, ich log nicht nur ihm, sondern auch mir selbst.

Abends wartete ich immer auf dem Moment, wenn alle schlafen und ich wieder eine Flasche Wein öffnen kann. Morgens stand ich sehr müde und böse auf und wollte nichts tun. Ich wartete auf den Abend. Aber eine Nacht hat mein Mann trat an mich heran und sagte, dass die Scheidung beantragt er und die Kinder wegnimmt, wenn ich das Trinken nicht aufgebe. Und er hat es so gesagt, dass ich ihm geglaubt habe. Aber ich habe nicht gewusst, was ich tun sollte. Hier hat mir mein Mann geholfen. In einigen Tagen hat er AlcoBarrier nach Bewertung von seinem Freund gekauft und dieses Mittel hat mein Leben verändert. Ich habe den Alkoholismus in etwa zwei Monaten verwunden!

Wie soll man AlcoBarrier einnehmen und wie wirkt das Mittel?

Ehrlich gesagt, zuerst glaubte ich nicht, dass dieses Pulver mein Problem lösen würde, aber nach und nach fühlte ich mich besser und brauchte keinen Alkohol, um sich zu beruhigen und zu entspannen. Damit alles, was ich tat, war ein Päckchen in einem Glas Wasser aufzulösen und auszutrinken.

Das Mittel ist ganz ohne Geschmack und man kann es auch mit Tee, Saft, Kaffee und so weiter – aber natürlich nicht mit dem Alkohol – einnehmen. Außerdem hat es keinen Nebenwirkungen und passt sogar den Diabetiker. Deshalb kann jeder Mensch es anwenden und man kann das Mittel in den Tee des Alkoholikers, sogar ohne ihn zu informieren, hinzugeben. Laut der Instruktion des AlcoBarrier Mittels, soll man 1 Päckchen pro Tag mindestens 5 Tage lang einnehmen, aber alles hängt von der Situation ab. Wenn man nicht zu lange die Abhängigkeit hat, werden die Ergebnisse sehr bald erzielt.

Warum brauchte ich AlcoBarrier um Alkoholismus zu heilen?

Was mich betrifft, so fühlte ich mich viel besser schon nach einer Woche der Kur. Endlich war ich kraftstrotzend und glücklich, hatte Lust mit Kindern zu spielen und spazieren zu gehen. Nach zwei Wochen litt ich nicht mehr unter Schlaflosigkeit und Kopfschmerzen, hatte keinen Gesichtsödem. In einem Monat wollte ich nicht mehr Alkohol zu trinken und war ganz gesund. So ist AlcoBarrier meiner Meinung nach ein sehr wirksames Mittel. Es hat mich gerettet.

Wo und wie kann man AlcoBarrier in Deutschland kaufen?

Gewöhnlich kaufen wir, mein Mann und ich, alle Mittel in der Apotheke, aber nicht dieses Pulver. Leider wird AlcoBarrier in den Apotheken nicht verkauft. Der Freund meines Mannes, der uns das Mittel empfehlt hatte, hat uns darüber  gesprochen, aber auf jeden Fall haben wir in unserer Lieblingsapotheke danach gefragt, aber vergebens.

Auf Amazon und andere Webseite, wo viele verschiedenen Sachen verkauft werden, haben wir danach sogar nicht gesucht. Der Freund hat gesagt, dass dort es viele Fälschungen gibt. Darum haben wir AlcoBarrier auf der offizielle Webseite, die er uns genannt hatte, bestellt. Dort sind alle Waren zertifiziert.

Link nach der offizielle Webseite

Wird alles gut nach dem AlcoBarrier für Bekämpfung des Alkoholismus?

Ich würde ja antworten. Bei mir ist es wirklich so. Jetzt verbringe ich gern die Zeit mit meiner Familie, erwarte wieder ein Kind und genieße mein Leben. Außerdem habe ich endlich angenommen. Vielleicht ist die Appetitabnahme eine kleine Nebenwirkung des Mittels oder ich einfach war sehr glücklich und deshalb wollte nicht zu viel essen, aber jetzt bin ich endlich schlank und schreibe eine positive Bewertung über AlcoBarrier.

1*2*3*4*5* (330 votes, average: 4,70 out of 5)
Loading...Loading...

Leave a Reply